Fühlen - Wiktionary

Englisch[bearbeiten]

Aussprache[bearbeiten]

Etymologie 1[bearbeiten]

Aus mittlerem Englisch felen, aus Altenglisch Fûlan ("Fühlen, wahrnehmen, anfassen"), von Proto-germanisch * folijan ("Schmecken, fühlen"), von Proto-Indo-Europäisch * Pelem-, *Kumpel- ("Schwingen, schütteln"). Kennen mit Schotten fele ("Fühlen"), Nordfriesisch Gefühl ("Fühlen"), Westfriesisch fiele ("Fühlen, fühlen"), Niederländisch völen ("Fühlen"), Niederdeutsch fölen, föhlen ("Fühlen"), Deutsch fühlen ("Fühlen"), Dänisch føle ("Fühlen"), und durch Indo-Europäisch, mit Latein palpō ("Berühren, fühlen, streicheln, tätscheln"), Altgriechisch πάλλω (pállō, "schwingen, schütteln, losschütteln").

Verb[bearbeiten]

Gefühl (dritte Person Singular Präsens fühlt sich, Partizip Präsens Gefühl, Präteritum und Partizip Perfekt fühlte)

  1. (Überschrift) Um den Tastsinn zu nutzen.
    1. (transitiv, kopulativ) Durch die Haut bewusst werden; den Tastsinn nutzen.

      Sie können einen Herzschlag fühlen, wenn Sie Ihre Finger auf Ihre Brust legen.

      Mir war die ganze Nacht kalt und elend.

    2. (transitiv) Sich (wörtlich oder im übertragenen Sinne) durch Berühren oder vorsichtiges Bewegen zurechtfinden.

      Ich tastete mich durch den abgedunkelten Raum.

      Ich tastete mich vorsichtig durch das gefährliche Geschäftsmanöver.

    3. (intransitiv) Informationen durch Berührung oder durch andere Neuronen als diejenigen, die für das Sehen, Riechen, Schmecken oder Hören verantwortlich sind, zu erhalten.
    4. (intransitiv) Nach Tastsinn suchen.

      Er tastete nach dem Lichtschalter im Dunkeln.

  2. (Überschrift) Emotional oder urteilsmäßig zu fühlen oder zu denken.
    1. (transitiv) Um eine Emotion oder einen anderen mentalen Zustand zu erfahren.

      Ich kann die Traurigkeit in seinen Gedichten fühlen.

      • Alexander Papst (1688-1744)
        Lehre mich, das Weh eines anderen zu fühlen.
      • Captain Edward Carlisle, Soldat, wie er war, Martinet, wie er war, spürte ein seltsames Gefühl der Hilflosigkeit, das ihn traf, als er ihren festen Blick, ihr verführerisches Lächeln traf; Er konnte nicht sagen, was dieser Gefangene tun könnte.
      • 2013 10. August, Lexington, "Halten die Mächtigen ehrlich", in Der Ökonom, Band 408, Nummer 8848:
        Britische Journalisten meiden komplette Ehrbarkeit und fühlen sich verpflichtet, bereit zu sein, die Mächtigen zu bombardieren oder durch ihre Mülleimer zu stöbern. Andernorts in Europa sorgen Staatsverträge und Subventionen dafür, dass Pressebarone sich bisher nur den Mächtigen widersetzen.
    2. (verb) Um zu denken, zu glauben oder einen Eindruck zu haben.

      Ich denke, wir müssen uns anstrengen.

      • William Shakespeare (1564-1616)
        Girlanden, [...] die ich fühle / ich bin es nicht wert, sie noch zu tragen.
      • 1963, Margery Allingham, Kapitel 19, in Die China-Gouvernante[1]:
        Als Timothy und Julia die Treppe zum Schlafzimmerboden hinauf eilten, wo ein beträchtlicher Aufruhr stattfand, nahm Tim Barry Leach mit. Er hatte ihn fest am Arm gepackt, da er glaubte, es sei nicht sicher, ihn loszulassen, und er hatte keine unmittelbare Idee, was er mit ihm machen sollte.
    3. (intransitiv, kopulativ) Um eine Emotion oder einen anderen mentalen Zustand zu erleben.

      Er fühlt sich offensichtlich stark darüber.

      Sie war noch mehr verärgert, als sie die Einzelheiten hörte.

      • 1898, Winston Churchill, Kapitel 5, in Der Prominente:
        Dann verfielen wir in eine unzufriedene Stille und wünschten, wir wären woanders. Aber Miss Thorn erleichterte die Situation, indem sie laut lachte, und mit einem so herzlichen Vergnügen, dass wir, anstatt ärgerlich und beschämt zu werden, selbst zu lachen begannen und uns sofort besser fühlten.
    4. (intransitiv) Mitfühlen; die Gefühle bewegt oder beeinflusst haben.

      Ich fühle für dich und deine Notlage.

  3. (transitiv) Sich bewusst sein oder werden.
  4. (verb) Um die Folgen von.

    Fühle meinen Zorn!

  5. (kopulativ) Anscheinend (durch Berührung oder auf andere Weise).

    Es sieht aus wie Holz, aber es fühlt sich eher wie Plastik an.

    Das soll eine Party sein, aber es fühlt sich eher wie eine Beerdigung an!

  6. (transitiv, UNS, Slang) zu verstehen.

    Ich will dich nicht wieder hier, fühlst du mich?

Verwendungshinweise[bearbeiten]
  • Die meisten präskriptiven Grammatiker bevorzugen "Ich fühle mich schlecht" zu "Ich fühle mich schlecht", aber "Ich fühle mich schlecht" ist in US-Englisch weit verbreitet.
  • Schlecht wird manchmal nach verwendet Gefühl in seinem kopulativen Sinn, wo man ein Adjektiv erwarten könnte, d. Schlecht.
  • Einige Benutzer verwenden schlecht wenn auf einen emotionalen Zustand Bezug genommen wird, und Schlecht wenn es sich um einen physischeren oder medizinischen Zustand handelt.
  • Adjektive, auf die sich "fühlen", werden oft als Kopula verwendet: frei, kalt, cool, warm, heiß, jung, alt, gut, groß, gut, glücklich, froh, zufrieden, aufgeregt, schlecht, deprimiert, unglücklich, traurig, blau , sorry, klug, dumm, geliebt, geschätzt, akzeptiert, abgelehnt, einsam, isoliert, beleidigt, beleidigt, beleidigt, betrogen, schüchtern, erfrischt, müde, erschöpft, ruhig, entspannt, wütend, genervt, frustriert, ängstlich, besorgt, neidisch , stolz, selbstbewusst, sicher, dankbar, unbequem, unsicher, unsicher, verzweifelt, schuldig, beschämt, enttäuscht, schmutzig, merkwürdig, seltsam, krank, krank.
Abgeleitete Begriffe[bearbeiten]

Begriffe abgeleitet von Gefühl (Verb)

Übersetzungen[bearbeiten]

transitiv: durch Berührung fühlen

  • Albanisch: ndiej (sq)
  • Amerikanische Gebärdensprache: Open8 @ Brust-PalmBack Open8 @ Sternum-PalmBack
  • Arabisch: شعر (ar) (ša'ara)
  • Armenisch: զգալ (hy) (zgal), շոշափել (hy) (šošap'el)
  • Aromanian: simtu, sãmtu
  • Asturianisch: Sentir
  • Weißrussisch: адчувацьimpf (adčuvác'), адчуцьpf (adčúc')
  • Bulgarisch: опипвам (bg) (opipvam)
  • Chinesisch:
    Mandarine: 触摸 (zh) (chùmō), 触 (zh) (chù), 摸 (zh) (mō)
  • Tschechisch: cítit (cs)
  • Dalmatiner: Sünder
  • Dänisch: føle (da), mærke
  • Esperanto: Palpi
  • Finnisch: tuntea (fi)
  • Französisch: palper (fr), toucher (fr)
  • Friulisch: Sintî, Tastâ
  • Galizisch: Apalpar, Sentir (gl), Tocar (gl)
  • Deutsch: führen, spühren
  • Griechisch: αισθάνομαι (el) (aisthánomai)
  • Kreolisches Haitianisch: Santi
  • Ungarisch: érez (hu), tapint (hu)
  • Ido: Sentar (io)
  • Irisch: Airigh, Mothaigh
  • Italienisch: sentire (it)
  • Japanisch: 触 れ る (ja) (ふ れ る, furu)
  • Latgalian: nur, pajust
  • Lettisch: taustīt, nur (lv)
  • Nordfriesisch: (Föhr-Amrum) fühlen
  • Norwegisch: føle (nein), kjenne (nein)
  • Okzitanisch:
  • Altkirchenslawisch: чоути (čuti)
  • Polnisch: czuć (pl)
  • Portugiesisch: Apalpar (Pt), Tocar (Pt), Sentir (Pt)
  • Quechua: Kullay
  • Rumänisch: simţi (ro)
  • Rätoromanisch: sentir, santir, santeir
  • Russisch: чувствовать (ru)impf (čúvstvovat'), трогать (ru)impf (trógat')
  • Sorbisch:
    Niedersorbisch: cuś
    Obersorbisch: čuć
  • Spanisch: sentir (es), tocar (es)
  • Schwedisch: känna (sv)
  • Thailändisch: สัมผัส (th) (sǎm-pàt)
  • Türkisch: hissetmek (tr)
  • ! Xóõ: ta̰ã

transitiv: um eine Emotion oder einen anderen mentalen Zustand zu erfahren

  • Afrikaans: voel (af)
  • Albanisch: ndiej (sq)
  • Amerikanische Gebärdensprache: Open8 @ Brust-PalmBack Open8 @ Sternum-PalmBack
  • Arabisch: شعر (ar) (ša'ara)
  • Armenisch: զգալ (hy) (zgal)
  • Aromanisch: simtu
  • Asturianisch: Sentir
  • Aserbaidschanisch: hiss etmək, duymaq (az)
  • Weißrussisch: адчувацьimpf (adčuvác'), адчуцьpf (adčúc'), чуцьimpf (čuc'), пачуцьpf (pačúc')
  • Bengalisch: বোধ করা (bodh kôra)
  • Bulgarisch: усещам (bg)impf (uséštam), чувствам (bg)impf (čúvstvam)
  • Burmesisch: ခံစား (meine) (hkamca :)
  • Chinesisch:
    Mandarin: 感到 (zh) (gǎndào), 感覺 (zh), 感觉 (zh) (gǎnjué)
  • Tschechisch: cítit (cs)impf
  • Dalmatiner: Sünder
  • Dänisch: føle (da)
  • Niederländisch: voelen (nl)
  • Esperanto: senti
  • Estnisch: tundma (et)
  • Finnisch: tuntea (fi)
  • Französisch: sentir (fr)
  • Friaulisch: sintî
  • Georgisch: გრძნობა (grʒnoba)
  • Deutsch: führen, spühren
  • Griechisch: αισθάνομαι (el) (aisthánomai), νιώθω (el) (niótho)
  • Hebräisch: ְִִִגְִּגִּשׁ (hirgísh)
  • Hindi: महसूस ककनन (mahsūs karnā)
  • Ungarisch: érez (hu)
  • Isländisch: Finna (ist)
  • Indonesisch: merasa (id), berasa (id)
  • Irisch: Braith, Airigh, Mothaigh
  • Italienisch: sentire (it)
  • Japanisch: 感 じ る (ja) (か ん じ る, kanjiru)
  • Kasachisch: сезу (kk) (sezw)
  • Khmer: មាន អារម្មណ៍ (mien aarɑm)
  • Koreanisch: 느끼다 (ko) (Neukkida)
  • Kirgisisch: сезүү (ky) (sezüü)
  • Lao: ຮູ້ ສຶກ (hū sưk)
  • Latein: sentio (la)
  • Lettisch: Justies
  • Litauisch: jausti (lt), pajusti
  • Mazedonisch: чувствуваimpf (čuvstvuva)
  • Malaiisch: Berasa
  • Mongolisch: мэдэрхүй (mederhüj)
  • Norman: Senti
  • Norwegisch: føle (nein)
  • Okzitanisch: sentir (oc)
  • Persisch: حس کردن (fa) (hes kardan), احساس کردن (ehsâs kardan)
  • Polnisch: czuć (pl)impf, poczuć (pl)pf
  • Portugiesisch: sentir (pt) (mit Nomen), senti-se (mit Adjektiv)
  • Rumänisch: simţi (ro)
  • Rätoromanisch: sentir, santir, santeir
  • Russisch: чувствовать (ru)impf (čúvstvovat'), почувствовать (ru)pf (počúvstvovat'), ощущать (ru)impf (oščuščát'), ощутить (ru)pf (oščutít'), чуять (ru) (čújat'), почуять (ru)pf (počújat')
  • Sardisch: sentire, sentiri
  • Serbokroatisch:
    Kyrillisch: осећатиimpf, осетитиpf, осјећатиimpf, осјетитиpf
    Roman: Osećati (sh)impf, Ostiti (sh)pf, osjećati (sh)impf, osjetiti (sh)pf
  • Singhalesisch: දැනෙනවා (dænenavā)
  • Slowakisch: cítiťimpf
  • Slowenisch: čutiti (sl)impf
  • Sorbisch:
    Niedersorbisch: cuś
  • Spanisch: sentir
  • Schwedisch: känna (sv)
  • Tagalog: Maramdaman
  • Tadschikisch: ҳис кардан (sein Kardan)
  • Tatarisch: сизәргә (szärgä), тоярга (toyarga), хис итәргә (xis iärgäg)
  • Thailändisch: รู้สึก (th) (rúu-sʉk)
  • Türkisch: hisesetmek (tr), duymak (tr)
  • Turkmenisch: duýmak
  • Ukrainisch: відчувати (Großbritannien)impf (vidčuváty), відчути (uk)pf (vidčúty), почуватиimpf (počuváty), чути (uk)impf (čúty), почутиpf (počúty)
  • Urdu: محسوس کرنا (mahsūs karnā)
  • Usbekisch: qilmoq (uz)
  • Vietnamesisch: cảm thấy (vi)
  • Walisisch: teillo (cy)

transitiv: denken oder glauben

intransitiv: durch Berühren suchen

intransitiv: um eine Emotion oder einen anderen mentalen Zustand zu erleben

kopulativ: zu scheinen

intransitiv: zu sympathisieren

Die folgenden Übersetzungen müssen überprüft und oben in die entsprechenden Übersetzungstabellen eingefügt werden, wobei alle Zahlen entfernt werden müssen. Zahlen stimmen nicht unbedingt mit denen in Definitionen überein. Siehe Anleitung bei Wiktionary: Eintragslayout # Übersetzungen.

Übersetzungen überprüft werden

  • Tschechisch: (bitte überprüfen)pocítit, (bitte überprüfen)Cítit (cs), (bitte überprüfen)mein Problem
  • Niederländisch: (bitte überprüfen)völen (nl) (berühren), (bitte überprüfen)zich völen (5)
  • Französisch: (bitte überprüfen)Ressentir (fr)
  • Deutsche: (bitte überprüfen)fühlen (de) (1,2,3)
  • Isländisch: (bitte überprüfen)Finna (ist)
  • Indonesisch: (bitte überprüfen)merasa (Ich würde), (bitte überprüfen)Merasakan (Ich würde), (bitte überprüfen)Menganggap (Ich würde), (bitte überprüfen)beranggap, (bitte überprüfen)beranggapan (Ich würde) (berühren)
  • Italienisch: (bitte überprüfen)sentire (es), (bitte überprüfen)Sentirsi (es)
  • Japanisch: (bitte überprüfen)感じる (ja) (か ん じ る, kanjiru)
  • Koreanisch: (bitte überprüfen)느끼다 (ko) (Neukkida)
  • Koreanisch: (bitte überprüfen)느끼다 (ko) (Neukkida)
  • Latein: (bitte überprüfen)sentīre
  • Lettisch: (bitte überprüfen)gerade (lv) (1), (bitte überprüfen)taustīt (2), (bitte überprüfen)aptaustīt (2), (bitte überprüfen)Justies (3)
  • Lettisch: (bitte überprüfen)gerade (lv) (1,2,4,5,6), (bitte überprüfen)taustīties (3)
  • Mandarin: (bitte überprüfen) (zh) (Chu), (bitte überprüfen) (zh) (mo), (bitte überprüfen)感知 (zh) (Ganzhi)
  • Rumänisch: (bitte überprüfen)a (se) simţi (ro)
  • Schottisch Gälisch: (bitte überprüfen)Mothaich, (bitte überprüfen)fairich
  • Spanisch: (bitte überprüfen)Sentir (es) (1, 2), (bitte überprüfen)sentirse (es) (5)
  • Schwedisch: (bitte überprüfen)känna (sv) (1, 4, 5), (bitte überprüfen)känna på sig (2, 7, 8), (bitte überprüfen)känna sig (3)
  • Türkisch: (bitte überprüfen)hissetmek (tr)
  • Walisisch: (bitte überprüfen)Gefühl (cy)
  • Westfriesisch: (bitte überprüfen)fiele

Substantiv[bearbeiten]

Gefühl (Plural- fühlt sich)

  1. Eine Eigenschaft eines Gegenstandes, der durch Berührung erfahren wird.
    Rinde hat ein raues Gefühl.
  2. Ein vager mentaler Eindruck.
    Sie sollten ein Gefühl für die Gegend bekommen, bevor Sie einziehen.
  3. Ein Akt des Streichens.
    Sie gab mir ein kurzes Gefühl, um zu zeigen, dass sie mich liebt.
  4. Ein vages Verständnis.
    Ich habe ein Gefühl dafür, was du meinst.
  5. Eine intuitive Fähigkeit.
    Sie hat ein Gefühl für Musik.
  6. (hauptsächlich USA, Slang) Alternative Form des Gefühls.
    Ich kenne das Gefühl.
Abgeleitete Begriffe[bearbeiten]
Übersetzungen[bearbeiten]

geistiger Eindruck

Akt des Streichelns

vages Verständnis

intuitive Fähigkeit

Etymologie 2[bearbeiten]

Sehen fele.

Pronomen[bearbeiten]

Gefühl

  1. (dialektal oder veraltet) Alternative Form von fele

Adjektiv[bearbeiten]

Gefühl (nicht vergleichbar)

  1. (dialektal oder veraltet) Alternative Form von fele

Adverb[bearbeiten]

Gefühl (nicht vergleichbar)

  1. (dialektal oder veraltet) Alternative Form von fele

Anagramme[bearbeiten]


Nordfriesisch[bearbeiten]

Etymologie[bearbeiten]

Von Altfriesisch fēla.

Verb[bearbeiten]

Gefühl

  1. (Föhr-Amrum) zu fühlen

Altes Katalanisch[bearbeiten]

Etymologie[bearbeiten]

Von Latein fidēlem ("treu").

Adjektiv[bearbeiten]

Gefühl

  1. treu

Substantiv[bearbeiten]

Gefühl (Plural- Gefühl)

  1. Stockente, Anas Platyrhynchos